Legoyourego Blog

Der Verhütungsmacho

Posted in Allgemein, Aufreger des Tages, Leben by legoyourego on 16. Januar 2013

Es gibt Werbespots, die unterhalten, es gibt welche, die vor Belanglosigkeit stinken und es gibt welche, die einen vor Wut aus der Hose springen lassen. Oder, wie in meinem Fall, dazu anregen, einen angepissten Brief zu verfassen. Vorab, es geht um diesen Fernsehspot der Firma Persona, der einen Verhütungsmonitor bewirbt.

Falls das Einbetten nicht funktioniert: http://youtu.be/5dtXXEAOSjQ

In dem Spot wird ein Paar gezeigt, das die Funktionsweise des Gerätes beschreibt. Bis letzte Woche erklärte der männliche Protagonist noch großspurig, dass er an ihren fruchtbaren Tagen angeln ginge. Ob ich mit meinem Brief maßgeblich daran beteiligt war, dass diese Passage seit ein paar Tagen ersatzlos gestrichen wurde, oder ob die Marketingabteilung sich durch die Empörungsbeiträge in diversen Frauenforen geklickt hat, möchte ich nicht beurteilen. Aber ich empfinde eine Spur Genugtuung. Und die Gratispackung Teststäbchen von Persona habe ich dankend angenommen.:)

Aber lest selbst:

Datum: 7. November 2012 21:10:41 MEZ
An: „info@meinpersona.de“
Betreff: Ihr TV-Spot

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin seit ca 5 Jahren zufriedene Verwenderin ihres Verhütungscomputers. Daher hat mich ihr neuer TV-Spot doch sehr befremdet. Zwar finde ich es durchaus positiv, dass der Spot das Thema Verhütung (anstelle von Babywunsch) in den Vordergrund hebt, allerdings ist die Message dahinter ziemlich machohaft. Dass der Mann in dem Werbefilm ganz selbstverständlich angeln geht, wenn Persona auf rot steht, ist absolut egoistisch und inakzeptabel. Jeder, der sich mit Persona auskennt, weiß dass „rot“ bedeutet, dass der Eisprung in unmittelbarer Nähe liegt. Und wer sich ein wenig mit Frauen auskennt, sollte wissen, dass dies auch in der Regel mit einer exponentiellen Steigerung ihrer Libido einhergeht. Dass die Frau in dem Spot also fröhlich auf das Angelvorhaben ihres Mannes reagiert, kann hoffentlich nur bedeuten, dass sie insgeheim schon an das Stelldichein mit ihrem Lover denkt, der im Gegensatz zu ihrem Angetrauten kein Problem mit der Verwendung von Kondomen hat. Da die Benutzung von Persona schon immer Hand in Hand mit mechanischen Verhütungsmethoden ging, habe ich auch absolut kein Verständnis für die Ignoranz gegenüber Kondomen, die ihre Firma in dem Spot transportiert.
Über eine Stellungnahme zu meinen Anmerkungen würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
xxx

Hier die sehr angenehme Antwort:

Thu, 29. Nov 2012 14:45:46
Sehr geehrte Frau xxx,
 
Vielen Dank für Ihre Anschrift bezüglich unserer TV Werbung für den neuen Persona Verhütungsmonitor und wir bedanken uns auch für Ihre Produkttreue der letzten 5 Jahre.
Wir bedauern, daß die Werbung Sie befremdet hat, dies war natürlich nicht unser Vorhaben.
Als Teil des Entwicklungprozesses wurde die Werbung an potentiellen Anwenderinnen in Deutschland und Spanien getestet, um sie aufgrund deren Reaktion dementsprechend zu verbessern. Wir verstehen natürlich, daß diese Testmethode nicht vollkommen erschöpfend ist, aber sie wurde so konzipiert um uns fragliche Bereiche zu verdeutlichen. Es tut uns leid, daß Sie den Unterton der Werbung als unnötig „macho“ empfunden haben.
Die Verwendung von Kondomen betreffend sind wir uns im Klaren, daß viele Paare sich eventuell dafür entscheiden Kondome an roten Tagen zu verwenden. Die angegebene Zuverlässigkeit von 94% wurde in einer Untersuchung, die ausschliesslich auf Abstinenz an roten Tagen basiert, erwiesen und dies empfehlen wir.
Wir bedanken uns nochmals, daß Sie sich die Zeit genommen haben uns zu schreiben, denn wir nehmen all unser Kunden Feedback ernst und reflektieren dementsprechend regelmässig.
Wir hoffen, daß Sie weiterhin mit unserem Produkt zufrieden sind. Wenn Sie uns Ihre Anschrift mitteilen, schicken wir Ihnen gerne eine Packung Persona Teststäbchen also „Danke schön“.
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
PERSONA Beratungsservice
SPD Development Company Limited, Bedford, UK.

Auch wenn die Testpersonen in Deutschland und Spanien offenbar päpstlicher als der Papst waren, nehme ich solch eine nette Entschuldigung gerne und dankend an.

Tagged with: ,

Webcomics übersetzen TEIL 3 – Katzenkotze

Posted in Allgemein, Leben by legoyourego on 11. September 2010

Ab und an sprechen mir englischsprachige Cartoons und Comics so aus der Seele, dass ich den Zwang verspüre, sie ins Deutsche zu übersetzen. So auch diesen hier:

Leaving XKCD deutsch

Das Original von XKCD

Cartoon

Posted in Allgemein by legoyourego on 21. Juni 2010
Neulich im Porzellanladen

Neulich im Porzellanladen

Seit Jahren möchte ich gerne Cartoons zeichnen, leider kann ich nicht zeichnen. Meine Freundin Stephanie schon. Ich hoffe wir können euch auch in Zukunft weitere Ergüsse präsentieren. Und dass ihr es überhaupt witzig findet. Und dass Stephanie nochmal Lust hat meine Ideen in Bilder umzusetzen.

Ikea Hack – Schräge Lösung

Posted in Allgemein by legoyourego on 5. Mai 2010

Vielleicht ist es ein wenig angeberisch aber ich bin wirklich stolz auf das Ergebnis meines Ikea Hacks. Endlich habe ich eine Lösung gefunden, um diese unpraktische Nische in meiner Wohnung zu schließen. Dazu habe ich eine MDF Platte zuschneiden lassen und mit Fassadenfarbe angestrichen. Die habe ich dann an einem Ikea Expedit Regal befestigt, unter das ich zuvor vier Rollen aus dem Baumarkt geschraubt habe. Oben zur Deko noch zwei kleine Lack Regale und fertig war die Verblendung für einen Gerümpel-Stauraum. Wenn ich dahinter muss, ziehe ich das ganze System einfach zur Seite.

Ikea Hack

Vielen Dank an meine Mithelfer, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen.

Zwei Fragen, liebe Erftkreis-FDP…

Posted in Allgemein by legoyourego on 1. Mai 2010

… kann bei Euch eigentlich keiner mit Photoshop umgehen?
Und wäre es nicht klüger gewesen, wenn Euer Kandidat für den Düsseldorfer Landtag am Tag vor dem Fototermin für hochformatige Wahlplakate nicht an einem Treffen des Fight Club Ortsgruppe Kerpen teilgenommen hätte?

FDP

Im Original, sieht das Bild doch gar nicht so schlecht aus.

Nachtragend sein…

Posted in Allgemein, Leben by legoyourego on 9. April 2010

… muss man manchmal.

Nachtrag zum Jakobsbrunnen in Gymnich 8. Juli 2009

Jakobsbrunnen Gymnich

Jakobsbrunnen Gymnich

Gedanken zum aktuellen Titanic Cover:
Nachtrag vom 9.4.: Vor dem Hintergrund, dass derzeit die Gemüter der treuen Kirchgänger angesichts des aktuellen Titanic-Titels überkochen, dazu bereits Strafanzeigen und über hundert Beschwerden beim deutschen Presserat eingingen, sollte man sich den Blogtitel tatsächlich immer wieder vor Augen führen „Honi soit qui mal y pense“. Obszönität liegt fast immer im Auge das Betrachters. Die Kirche schweigt, vielleicht auch weil derartige Bilder zu Hauf in der eigenen Architektur vorkommen (Zuletzt dieses Bild gefunden auf facebook.) Und zahlen wird die ganze Prozesswut der Steuerzahler, denn mehr als eine Rüge vom Pressrat dürfte sich die Titanic wohl kaum einhandeln. Alles andere wäre ein nicht hinzunehmender Angriff auf die heilige Satire. Und schließlich sieht man in dem Titelbild nichts weiter als einen katholischen Geistlichen, der der Jesusfigur noch rechtzeitig vor dem Osterfest die Knie auf Hochglanz poliert.
Das Argument, man würde sich seitens Titanic niemals trauen, das gleiche mit Mohamed zu machen* hinkt auch insofern, dass es leider im Gegensatz zum Islam im Christentum nicht verboten ist, dieses unzumutbare Bild von Gottes höchstem Propheten (sei es Jesus oder Mohamed) überhaupt zu zeigen. Also liebe Katholiken, solange ihr die Götzenbilder nicht aus euren Kirchen entfernt, dürfen sie auch der Satire als Vorlage dienen.

*was so auch nicht ganz stimmt, der Gute hat bereits sein Fett wegbekommen.

Liebes Wagner,

Posted in Allgemein, Leben by legoyourego on 7. April 2010

mit dieser Post hast Du Deiner Redaktion aber keinen Dienst erwiesen. Schließlich zieht BILD einen Großteil der Fotos und Hintergünde von ausgeschlachteten Vergewaltigungs-, Amok-, Unfall- und Mordopfern samt zugehöriger Täter aus sozialen Netzwerken wie Facebook. „Die bildhübsche (Tittenfoto/Dekollté), beliebte (250 Facebook-Kontakte) 25-Jährige liebte Tiere und Natur (farmville). Aber hatte sie Kontakte zur Unterwelt (mafiawars)?“ Btw. Niemand möchte von Dir Fotos sehen, auf denen Du nach drei Gläsern Wein (na klar!) in ein Taxi steigst. Selbst wenn Du dabei in Begleitung von zwei 18-jährigen Thai-Nutten wärest. Dafür bist Du dann doch zu sehr Z-Promi.
Herzlichst
Ihre legoyourego

P.S. Notiz an mich selbst: Zugangsdaten meiner sozialen Netzwerke für den nicht wünschenswerten Fall, dass ich mal zu einer der oben genannten Opfer- oder Tätergruppen gehöre, an vertrauenswürdigen Verwandten übermitteln.

Webcomics übersetzen TEIL 2

Posted in Allgemein by legoyourego on 11. März 2010

Ich habs schon wieder getan. Manche Dinge sollten auch den nicht englisch sprechenden Lesern zugänglich gemacht werden. Deshalb hier die Übersetzung des heutigen Abstruse Goose.

abstuse goose deutsch

abstruse goose deutsch

Beschissen – sanifair kostet jetzt 70 cent

Posted in Allgemein, Aufreger des Tages by legoyourego on 2. Februar 2010

Mein erster Gedanke, als ich die Preiserhöhung an den bekannten Autobahnraststätten-Toiletten sah, war „Na toll, jetzt muss ich jedes Mal 20 cent mehr raussuchen, aber naja, man bekommts ja wieder.“ Weit gefehlt. Wer das sanifair-System kennt, weiß, dass es dort bislang möglich war, für 50 cent auf ungewöhnlich sauberen Toiletten sein Geschäft zu verrichten und anschließend den dort erhaltenen Wertbon, an den teilnehmenden Raststätten wieder einzulösen. War zwar lästig, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Wenn man wie ich im Außendienst unterwegs ist, kann man durchaus mal 10 Wertbons sammeln und sie bei Gelegenheit gegen Ware eintauschen. Jetzt sieht die Sache aber anders aus. Man zahlt zwar jetzt 70 cent, bekommt aber nach wie vor nur den 50 cent Wertbon. Um die Sache zu rechtfertigen bzw. zu „kommunizieren“, hat sich das Toilettenunternehmen nicht lumpen lassen und in den vergangenen Tagen Promoter vor die Aborte gestellt, die den Kunden die schlechte Laune zu nehmen versuchen.
„… weiterhin höchste Hygienestandards sichern…blabla … hat sich nicht gerechnet … bla“ Ich bin ja normalerweise ein geduldiger Mensch. Aber da ist mir dann doch der Kragen geplatzt. Ich bin immer gerne bereit, für die Toilettennutzung zu zahlen, aber wenn ich irgendwo essen gehe oder in dem Fall vielleicht tanke oder etwas zu trinken kaufe, dann möchte ich selbst entscheiden, ob und wieviel ich bereit bin dafür auszugeben. Und wenn ich höre, dass sich das System nicht gerechnet haben soll, dann möchte ich gerne mal die Bilanzen sehen. Ich würde schätzen, dass gut die Hälfte aller sanifair Kunden, den Wertbon gar nicht einlöst, sei es dass sie aus dem Ausland kommen und das gar nicht wissen oder es einfach zu lästig ist, die Bons aufzubewahren. Zudem bleibt das ganze immer noch ein Service, für den die Raststätten, die ja schließlich durch die Wertbons oft zusätzliche Verkäufe verbuchen können, sicher auch noch einen gewissen Obolus beitragen. Wenn mir also jemand erzählen will, dass die Firma nach 7 Jahren entdeckt, dass sich das „ganze nicht rechnet“, dann fühl ich mich schlichtweg verscheißert. Ich verkneif´s mir in Zukunft.
Ob das ganze rechtlich so einwandfrei ist, bleibt ebenfalls abzuwarten. Schließlich handelt es sich um Gaststättengewerbe und wer Sitzplätze zum Essen anbietet, muss auch Toiletten zur Verfügung stellen.

Das hier passt irgendwie zum Thema:

ruthe.de

Quelle: ruthe.de

zensiert RTL Satire? Serdar Somuncu boykottiert?

Posted in Allgemein by legoyourego on 15. Januar 2010

Man kann von ihm halten was man will. Definitiv ist Serdar Somuncu der Bad-Guy der deutschen Comedy-Szene. Aber auch wenn er oft derbe an die Grenzen der Toleranz stößt, ist er immer noch ein Künstler. Und wenn das stimmt, was er heute getwittert und „gemyspaced“ hat, dann ist RTL offensichtlich an die Grenzen seiner Toleranz gestoßen.

twitter

Wie hier auf dem Bild zu sehen, war er bei der Aufzeichnung zur Auftaktsendung von Cindy aus Marzahn am kommenden Samstag noch dabei:

rtl

Wir werden sehen, ob er bei der Ausstrahlung noch dabei ist. Ein Restverständnis für die Programmgestalter von Serdars Lieblingsfeind und Unterschichtensender RTL bleibt vielleicht angesichts seiner eindeutigen Angriffe bei seinen Internetsendungen auf www.hatenight.de noch übrig, aber warum läd man ihn dann erst ein. Wenn man die pinkfarbene Wuchtbrumme aus Marzahn und den schmerzerregenden Mediamarkt-Werbeträger aus Berlin als Kunst bezeichnen kann, dann Serdar Somuncu alle mal. Wenn er also am Samstag nicht mit von der Partie ist, dann kann man hier mit Fug und Recht von Sartire-Zensur sprechen. Ich werde mir das sicher nicht ansehen, besonders bei dem Müll-Line-Up, das dann noch übrig bleibt. Falls das jemand ansieht, kann er ja ein kurzes Feedback geben.

Ich halte es derweil mit einem Standardsatz meines Vaters „Scheiß RTL“.

Nachtrag: Nachdem der podcast von hatenight.com unlängst mit sofortiger (vorübergehender?) Wirkung eingestellt wurde, werden im Internet Stimmen laut, dass es sich auch hierbei um Zensur handelt. Es sieht doch ganz danach aus, dass das Angebot seitens hatenight eingestellt wurde, also nicht durch Zensur, sondern durch juristischen Druck. Für diejenigen, die sich fragen, was denn der Stein des Anstoßes gewesen sein könnte, lest doch bitte diesen Wikipediaeintrag und ruft Euch in Erinnerung, inwiefern hatenight möglicherweise in den vergangenen Wochen gegen dieses Gesetz verstoßen haben könnte. Yiiihaa Cowboys…

Nachtrag 2: In diesem Interview äußert er sich auch nochmal zum Thema Zensur.

Tagged with: , ,