Legoyourego Blog

Über die Qual der Wahl und fremde Freunde

Posted in Allgemein by legoyourego on 7. November 2016

Meine Freundin aus den USA hat ein Problem. Sie liebt ihr Land, sie mag ihre Waffen, sie steht für die Rechte und Werte der amerikanischen Verfassung. Auch für den zweiten Zusatzartikel. Sie hat mit Religion und Gott nicht mehr viel am Hut, ist ein weltoffener, liebenswerter Mensch, tolerant und in keiner Weise von rassistischen Vorurteilen belastet. Als Bloggerin, die immer sehr offen zu ihrer Meinung steht, pflegt sie Kontakte in der ganzen Welt, war letzten Sommer im Rahmen ihres Deutsch-Studiums auf Europareise und auch ein paar Tage bei mir. Nun stehen die Präsidentschaftswahlen an und das bringt sie in große Konflikte. Ihre Nachbarn, Freunde und zum Teil Verwandte stehen fast geschlossen im Lager Trump. Alles gläubige Christen, wie üblich an den Ausläufern des Bible Belts. Fox News ist für die meisten dort das einzig wahre Medium. Kritik ist nicht gern gesehen, wer anders denkt macht sich verdächtig und meist unbeliebt. Meine Freundin war ein „Bernie Sanders Girl“. Zu ihrem Leidwesen setzte sich dann Hillary Clinton im Wahlkampf der Demokraten gegen ihn durch.

Heute hat sie auf Facebook einen Artikel aus dem Guardian geteilt. https://www.theguardian.com/us-news/2016/nov/06/trump-protester-i-was-beaten-for-holding-a-republicans-against-trump-sign

Bei einer Trump-Wahlkampfveranstaltung war Tumult ausgebrochen, nachdem im Publikum Rufe laut wurden: „He has a gun!“ He had no gun, aber nachdem Trump medienwirksam, wenn auch Laientheater-artig von der Bühne begleitet wurde, dankte dieser dem Secret Service Minuten später überschwänglich für die heldenhafte Rettung.

Statt sich über die von vielen Medien ausgeblendete Tatsache zu freuen, nämlich dass der Präsidentschaftskandidat nie in Gefahr war, rief der Beitrag meiner Freundin zwei typische Trump-Anhänger auf den Plan.

These Hillary supporters are doing everything they can to derail this man, how can anyone support the most corrupt politician ever. She has destroyed evidence, thinks she is the above the law, involved in more scandal and back room dealings than anyone and let’s not forget she has let Americans die. This millennial generation is completely blinded by their entitlement thinking.“

Dann noch ihn: „Amen! Killary literally hired paid thugs to crash and intentionally start fights at Trump rallies, one was here in our city. Not to mention calling Catholics the „bastardization of faith“, lying about anything and everything and then just laughing and smiling like it’s a huge joke. The Clintons and the party they represent are as corrupt as it gets and they should all be in jail including Obama and his regime.“

OK. Ich trolle ja auch gerne mal oberflächlich rum. Und da ich weiß, dass meine Freundin in oben genanntem Dilemma steckt und deshalb zu diplomatischeren Worten gezwungen ist, habe ich mich entschieden darauf zu antworten. Auf ähnlich billigem Niveau. Ich bin nicht stolz darauf.

Oh, she deleted mails. That is horrible compared to a sexist, narcist, rassist psychopath who will lead your country somewhere we have already been over here. But continue watching only fox.“

Umgehend poppte mein Facebook Messenger auf:

„My lovely! Forewarning, that guy who commented on my Trump post.He is all talk. And guns. He has guns. A lot of guns. He is a cop. „

                   „Sorry, i know you have to be more diplomatic“

„I want to post the video of Trump blatantly lying about President Obama’s reaction to the protester. But he probably wouldn`teven watch it. I try really hard to be diplomatic.“

                    „It is a shame, that you are not able to talk about your opinion without beeing afraid of the  reaction of people like him.“

„Also, I’m swallowing my pride and voting for Hillary.“

                    „I know.“

„Because Bernie Sanders and President Obama asked me to. And they have damn good reason. Fucking Cheeto Jesus needs to go.“

                 „:D Is your state one of the unconsidered?“

„Nah. It is always red.“

                    „So does your vote count?“

„Nope. But I’m going to do it. Essentially.“

                    „Good.“

„Doesn’t matter, voters here are generally too stupid to actually listen, and to be honest they are stuck in the 50’s. I could vote for Batman and it’d count just as much. But, maybe we will become a battleground state.“

Der Batman-Spruch war gleichzeitig erheiternd wie ernüchternd. Es ist nicht einmal die Tatsache, dass ich ein Wahlsystem nicht nachvollziehen kann, in dem die einzelne Stimme nur im jeweiligen Bundesstaat Gewicht hat und das auch nur in denen, wo die Wähler noch unentschlossen sind. Was mich traurig macht ist, dass ein Land, in dem die Rede- und Meinungsfreiheit mit als höchstes Gut gilt, offenbar jene sozial ächtet, die andere Meinungen laut äußern. Und nicht nur im öffentlichen Diskurs, sondern auch im engsten Familienkreis. An dieser Stelle muss ich vielleicht reflektieren, was in meinem eigenen Dunstkreis passiert. Auch ich entspringe einem konservativen familiären Umfeld. Meine eher linke Einstellung führt auch bei uns regelmäßig zu langen Diskussionen. Allerdings sind unsere Fronten nicht ganz so verhärtet. Meine Eltern erkennen durchaus, dass Menschen in humanitären Notlagen nicht vor verschlossenen Türen stehen dürfen. Und ich kann umgekehrt ihre Bedenken bezüglich der Integration islamisch geprägter Migranten nachvollziehen. Aber wie sieht es bei mir mit der Ächtung Andersdenkender aus? In meinem Fall Neonazis, Rassisten, AfD-Wähler. Mir wird oft eine radikale Haltung vorgeworfen, ich würde andere Meinungen nicht akzeptieren. Aber das stimmt so nicht. Immer wieder suche ich den Dialog mit diesen Menschen, versuche in direkten Gesprächen lange sachlich zu bleiben, zu verstehen, wie die Grenzen in deren Köpfen entstanden sind. Ich konsumiere auch deren Medien, wer sich ein Bild machen will, muss informiert bleiben. Ich stehe ebenso für deren Recht ein, jeden Montag auf irgendwelchen -GIDA Veranstaltungen ihren Müll abzuladen, solange es verfassungskonform vom Demonstrationsrecht gedeckt ist. Aber eine Sache sollte klar sein. Rassismus, Faschismus und Menschenfeindlichkeit sind keine Meinung. Sondern soziale Fehlleitung. Punkt, Aus, Ende. Wer so tickt, wird auch von mir geächtet.

An dieser Stelle schließt sich der Bogen zu meiner Freundin. Es tut mir unendlich leid, dass ein Mensch wie sie, aufgewachsen in einer Familie von liebenden Menschen, die den Anspruch haben gut zu sein, die sie zu einem derart wunderbaren Menschen geformt haben, Angst hat, politisch so klar Position zu beziehen, wie sie es sich wünscht. Wie es in ihrer Verfassung verankert ist. Während ich diese Zeilen tippe, eskaliert es auf ihrem Facebookeintrag. Ihre Mutter kommentiert. Sie spricht sehr liebevoll, versucht ihre Tochter zu verstehen, welche Einflüsse sie zu ihrer Haltung gebracht haben, bittet sie um Respekt und Einsicht vor der Weisheit des Alters. Sie benutzt die Beschreibung „centre-left, social democracy, green politics“. Beinahe witzig, das englische Pendant zu „links-grün-versifft“. Dann bringt sie die Bibel ins Spiel:

In Sunday school class this morning it was brought to our attention that we really need to make an informed decision on our vote by voting what the Bible shows us. And this is not saying vote because of a certain religion, it is saying vote what your bible says.“

Leider verliere ich an dieser Stelle endgültig die Contenance. Meinen darauffolgenden Kommentar hat meine Freundin noch gesichert, bevor sie ihn löschen musste. („Don´t be pissed at me. I had to delete your comment. I love you and I don´t want you to get attacked by anyone. Not by these two people. Trust me.“ I love you too, darling. Ich wünsche Dir, dass diese Wahl nicht zum Desaster wird.

Sie schickt mir meinen Kommentar:

Reading the Bible is well informed? It is a book written and translated from generation to generation, full of stories that have been told long before it was ever written down. Full of mistakes. You cannot really believe that it came from a flash straight from God right out of Heaven? Sure, I can understand your opinion about abortion, don’t kill an unborn child. (in my opinion it is just the idea of a human being in the first weeks – every animal you hunt and eat has more right and potential to live.) But, it is not your right to allow or permit every single woman to do what she wants with her body. What if she got raped by a man, with no respect for women (like your beloved pussygrabber) should she be forced to carry and raise that child? I am sure that someone with the sex life of Trump have made women get an abortion by paying them off. If this is your problem, your religion, then let me give you the Bible lesson of an Atheist.

Mary and Joseph were refugees from the Middle East. When Jesus was born, his mother had to give birth in a shed because people had no room and closed their doors to her and Joseph (they built walls). They didn’t want foreigners – so cold hearted. Mary and Joseph raised their son, as best they could, teaching him to respect all regardless of country of origin, sex, or their religion. This is absolutely different to what Trump wants. Do you remember the story about God from the Old Testament, where he punished those who worshiped a golden calf? Building excessively lavish towers? Have you not seen the Trump Tower, or the other Trump buildings? They look like giant golden dicks. Maybe Hillary Clinton is not the best moral president, but compared to this pretentious, misogynistic, selfish, racist asshole she is for sure the better choice.“

Advertisements

Meine 2 Pfennig zum Fall Gina Lisa

Posted in Aufreger des Tages by legoyourego on 7. Juni 2016

Unabhängig davon, ob zuvor eine Vergewaltigung stattgefunden hat oder nicht, denn das hat ein Gericht zu entscheiden, wurde es spätestens in dem Moment dazu, als die Täter eine Video-Dokumentation dieses Abends ins Netz stellten. Denn dies ist beteits in höchstem Maße übergriffig. Auch wenn Gina Lisa Lohfink sich in der Vergangenheit bereits in expliziten und freizügigen Bildern und Videos gezeigt hat, diese hat sie nicht authorisiert. Sexueller Missbrauch misst sich nicht nur am Grad der körperlicher Gewalt oder wie sehr sich das Opfer gewehrt haben mag. Es geht auch, und das ist für die meisten Betroffenen sogar gravierender, um Demütigung, Machtlosigkeit und die Verletzung der freien Selbstbestimmung. Und ich werde mir auf keinen Fall, auch nicht um mir selbst ein Bild davon zu machen, eines dieser Videos ansehen. Ich habe nicht das Recht dazu, weder aus Voyeurismus noch zu „Recherchezwecken“, mich zu einem dieser Hobby-Staatsanwälte und Richter zu machen, die aufgrund eines Videos (das unbestritten nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte entstanden ist) entscheiden wollen, ob Gina Lisa freiwilig mitgemacht hat, oder nicht. Denn damit mache ich mich schuldig und zum Erfüllungsgehilfen dieser miesen Kreaturen. Ganz egal wie prominent jemand ist, Persönlichkeitsrechte sind unveräußerlich, ebenso wie die Menschenwürde.

Lesenswert: https://shehadistan.com/2016/06/06/gina-lisa-lohfink/

 

Danke Flix…

Posted in Allgemein by legoyourego on 30. Juli 2015

Der Moment, wenn du via Twitter erfährst, dass dein Lieblings-Zeichner dein langersehntes Exemplar seines neuen Comicbuchs für dich schon signiert hat. #DerFlix #SchöneTöchter

image

Der Emoji Krimi

Posted in Allgemein by legoyourego on 1. März 2015

Was tut man nicht alles, wenn man krank und gelangweilt im Bett liegt. Deshalb hier mein erster Emoji Krimi, der erst durch die zarte Vorlese-Stimme von Siri auf dem iPhone Sinn ergibt. Literarisch sicher nicht preisverdächtig, aber hört es euch einfach an. (Wie man sein iPhone zum Vorleser macht, erklärt der Link am Ende des Artikels.)
Wer kein iPhone zur Hand hat, kann sich die Tonaufnahme bei Dropbox anhören: https://www.dropbox.com/s/njo9qbc05o6wfzz/siri%20liest.m4a?dl=0 )
Mord im Loft

Der 👮 betrat das 🌆. 🚨 vor der 🚪verriet, dass seine Kollegen bereits vor Ort waren. Ein 🚧 ⚠️ sollte wohl Neugierige abhalten. Doch die ehemalige 🏭 lag sehr abgeschieden.
Nur ein 🎐 an der Eingangs🚪 verriet, dass hier jemand gewohnt hatte. Kaum jemand überquerte die 🌉 oder vor 🌅. Der neue Besitzer der 🏭 hatte diese zu einem modernen Loft umgebaut. Die 🛁, die 🚽, alles befand sich in einem riesigen Raum. Seine Kollegen hatten sich um die Wirlpool-artige 🛁 versammelt. Darin lag ein 👩. Der Rest daneben. Der Gerichtsmediziner stand mit seinem 👟 in einer Pfütze aus Blut. Die Frau hatte einen 👘 getragen, darunter einen👙. Auf dem Rand der 🛁 lag eine 🔫, ein🔪, eine 💊 und eine 💉.
„Was können sie mir über die Todesursache verraten?“ Fragte der 👮. Der Pathologe blickte von seinem 📓 auf. „Genaueres kann ich erst sagen, wenn ich die Spuren unter dem 🔬 hatte. Die Autopsie wird Licht ins Dunkle bringen. Aber wie es aussieht, handelt es sich um einen Mord aus Leidenschaft. Die Frau war Stripperin.“ Er zeigte ihm ein Foto, auf dem 👯 zu sehen waren. „In ihrer Tasche befand sich ein 🎫 für den 🚌. An ihrem 👠 ist der Absatz abgebrochen, der ebenfalls in ihrer Tasche lag. Wir gehen davon aus, dass sie ihren Mörder an der🚏getroffen hat. Er bot ihr an, sie mit dem 🚕 mit zu nehmen, das schrieb sie gegen 21 Uhr per SMS ihrer Freundin, die nicht weit von hier in einem 🏩 arbeitet. Hier ist ihr 📱.“ Er reichte ihm das ☎️ in einem durchsichtigen Beutel.
„In ihrer Tasche befand sich zudem ein großes 💵, daher gehen wir davon aus, dass der Täter sie damit hierher gelockt hat. Verdächtigt wird der Besitzer dieses Lofts. Ein ehemaliger 🏀 Spieler.“ Er zeigte auf die 🏆-Vitrine. Inzwischen spielt er in diversen 🎦 Filmen mit. Hinter dieser Glasscheibe fanden wir eine 🎥 und eine Sammlung mit 📼 n. Wir gehen davon aus, dass er das Opfer zuerst betrunken gemacht hat und dann unter Drogen gesetzt hat. Hier sind heute die ❇️ geflogen.“ Er wies auf ein leeres 🍹 -Glas auf dem Boden. „Bei der 💊 handelt es sich vermutlich um Ecstasy, was in der 💉 ist, muss das Labor herausfinden. In dem 👩 befindet sich ein Einschussloch. Der ♐️ muss aus nächster Nähe geschossen haben. Anschließend hat der Täter vermutlich versucht, die Leiche mit dem 🔪 zu zerkleinern. Aber irgend etwas muss ihn dazu gebracht haben, vorzeitig zu fliehen. Der 💰 war noch beim 🏧 seiner 🏦 in der Mainstreet, gegenüber der alten ⛪️.
Der Pathologe setzte ein 😏 des aber dennoch 😟 auf.
😲 blickte der 👮 auf die Leiche. Der 👩 hatte ein hübsches 😛. „Was könnte ihn aufgescheucht haben,“ fragte er den Mann von der Spurensicherung, „hat die 📹 etwas aufgezeichnet?“ „Das wissen wir noch nicht,“ antwortete dieser und reichte ihm einen durchsichtigen Beutel mit einer 📼. Darauf stand von Hand geschrieben „mein geiles 🎎“ . Der 👮 machte ein 😦. „Dieses
🐷! Ich hoffe, wir haben hier den Beweis.“ Er blickte sich nochmal um.
„Was sind das für 🐾 in dem Blut?“
„Die gehören seinem 🐹. Den haben wir ebenfalls tot neben dem 📺 -Regal gefunden,“ antwortete der Spusi-Experte.
„Seltsam, warum sollte er seinen 🐹 töten? Ich werde mich mal im Umfeld des Opfers umschauen. Ist gegen den Verdächtigen schon eine Fahndung raus?“
„Am Flughafen, am 🚊 -hof und allen 🚉 en haben wir unsere Leute. Der kommt durch keine 🛂.“
„Sehr gut, dann fahre ich jetzt mal in dieses 🏩 und spreche mit ihrer Freundin,“ verabschiedete sich der 👮, „Wenn die Laborergebnisse da sind, legen sie sie mir bitte aufs 📠.“
Im 🚗 dachte er noch einmal über den Tatort nach. Warum hatte der erfolgreiche 🎦 Schauspieler die Stripperin getötet? Irgend etwas stimmte nicht an der Szene.
Im 🏩 empfing ihn die 😣 Freundin der Toten. Auf die Nachricht vom Tod der jungen Frau reagierte sie bestürzt.
😢 erklärte sie, dass sie ihre Freundin nach der SMS angerufen hatte. „Sie sagte mir, sie habe den Jackpot geknackt.“ Nervös blickte sie in eine Ecke, wo ein Mann Münzen in einen 🎰 en steckte. „Hatte sie einen Zuhälter?“ fragte der 👮. 😨 antwortete sie: „Nein, sie war keine Prostituierte.“ Der Mann am 🎰 en warf ihr einen drohenden, 😠 en Blick zu. „Ich rufe sie an, bleiben sie bitte in der Stadt,“ erklärte der 👮 nach dem Verhör und machte sich auf den Weg in das 🏢, in dem sich das Polizeirevier befand. Dort nahm er sich die 📼 vor. Auf dem Band konnte man tatsächlich den Schauspieler mit der Frau in der 🛁 sehen, die beiden teilten sich eine 💊, hatten offenbar Spaß miteinander. Dann stoppte das Band plötzlich. Immer wieder schaute sich der 👮 die Aufnahme an, bis er plötzlich in der Spiegelung der Scheibe vor der 📹 für den Bruchteil einer Sekunde einen 👨 wahrnahm, den er sofort erkannte. Der Mann am 🎰. Er griff zum 📞 und forderte Verstärkung an. „Schickt einen 🚓 zum 🏩 aber ohne 🚨 und bringt mir den Mann her. Mit dem fahr ich gleich 🎢.“
Im Verhör dauerte es nicht lang, bis der Verdächtige gestand. Er war tatsächlich der Freund der Toten und hatte ein Ortungsprogramm auf ihrem 📱 installiert. Er war in das Loft gefahren nachdem er das Telefonat mit der Freundin belauscht hatte und hatte die junge Frau aus Eifersucht erschossen. Während er gestand hatte er ein 😤. „Wo ist der 🏀-Spieler?“ „Ich habe ihm mit der 💉 einen Schuss Heroin gesetzt und im Spaß-Park neben dem 🎡 auf einem 🎠 abgeladen. So wollte ich den Verdacht auf ihn lenken. Er trägt ein Hemd mit 👔 mit ihrem 💄 am Kragen. Es wäre ein perfekter Mord gewesen, wenn dieses verdammte Video mich nicht verraten hätte!“
Tatsächlich fand man den Schauspieler auf dem 🎠. Mit dem 🚑 wurde er ins 🏥 gebracht. Es war Rettung in letzter Minute.

http://praxistipps.chip.de/iphone-texte-vorlesen-lassen-so-gehts_33816

SaberGate

Posted in Filme, Humor, Kinotrailer by legoyourego on 30. November 2014

Ein Shitstorm zieht auf über dem Disney-Schloss. Das Netz dreht frei angesichts des neuen Star Wars Trailers. Stein des Anstoßes ist die in Fan-Augen unrealistische Darstellung eines neuen Laserschwert-Typs.

image

Quelle: http://youtu.be/w_G2sxxrOCM

Deshalb hier die Erklärung:

Bei dem Sith handelt es sich um Herbert, einen weiteren unehelichen Sohn von Anakin Skywalker alias Darth Vader. Gezeugt wurde er bei Anakins letztem Besuch auf Tatooine während eines Klassentreffens in der Tosche-Station, wo der sich, geltungssüchtig wie gewohnt, nach einem mit Jedi-Kräften erschlichenen Podracer-Sieg hart feiern und volllaufen ließ. Herberts Mutter, die schon in der Schulzeit heftig in Anakin verknallt war, hoffte dass er sie von diesem unwirtlichen Planeten wegholen würde, was er natürlich nicht für nötig hielt, der Arsch.
Nachdem ein Sith-Lord auf der Durchreise bei Herbert die familientypische „Erschütterung der Macht“ festgestellt hatte, nahm er ihn mit, um ihn vom Sith-Orden ausbilden zu lassen. Der talentierte Kämpfer und begnadete Konzertpianist erfuhr erst nach dessen Tod, dass der berühmte Darth Vader sein Vater war und auch dass dieser Herberts Halbbruder Luke im Kampf eine Hand abgeschlagen hatte. Diese Vorstellung traumatisierte ihn so sehr, dass er bei Kampfhandlungen immer schwitzige Hände bekam und ihm das Laserschwert aus der Hand zu flutschen drohte. Um dem vorzubeugen und seine wertvollen Hände zu schützen, ließ er an seinem Laserschwert die Parierstange anbringen. Dem Spott seiner Mit-Siths ausgesetzt, versuchte er daraufhin bis ins hohe Alter eine Verordnung beim hohen Rat der Sith zu erwirken, die es zur Pflicht machen sollte, bei allen Laserschwertern einen solchen Sicherheitsmechanismus einzubauen. Dies und eine generelle Helmpflicht bei Laserschwertkämpfen fand jedoch nur wenige Unterstützer. Herbert starb als gebrochener Mann, gescheitert an der verdammten Bürokratie.

Tagged with: ,

Der Verhütungsmacho

Posted in Allgemein, Aufreger des Tages, Leben by legoyourego on 16. Januar 2013

Es gibt Werbespots, die unterhalten, es gibt welche, die vor Belanglosigkeit stinken und es gibt welche, die einen vor Wut aus der Hose springen lassen. Oder, wie in meinem Fall, dazu anregen, einen angepissten Brief zu verfassen. Vorab, es geht um diesen Fernsehspot der Firma Persona, der einen Verhütungsmonitor bewirbt.

Falls das Einbetten nicht funktioniert: http://youtu.be/5dtXXEAOSjQ

In dem Spot wird ein Paar gezeigt, das die Funktionsweise des Gerätes beschreibt. Bis letzte Woche erklärte der männliche Protagonist noch großspurig, dass er an ihren fruchtbaren Tagen angeln ginge. Ob ich mit meinem Brief maßgeblich daran beteiligt war, dass diese Passage seit ein paar Tagen ersatzlos gestrichen wurde, oder ob die Marketingabteilung sich durch die Empörungsbeiträge in diversen Frauenforen geklickt hat, möchte ich nicht beurteilen. Aber ich empfinde eine Spur Genugtuung. Und die Gratispackung Teststäbchen von Persona habe ich dankend angenommen.:)

Aber lest selbst:

Datum: 7. November 2012 21:10:41 MEZ
An: „info@meinpersona.de“
Betreff: Ihr TV-Spot

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin seit ca 5 Jahren zufriedene Verwenderin ihres Verhütungscomputers. Daher hat mich ihr neuer TV-Spot doch sehr befremdet. Zwar finde ich es durchaus positiv, dass der Spot das Thema Verhütung (anstelle von Babywunsch) in den Vordergrund hebt, allerdings ist die Message dahinter ziemlich machohaft. Dass der Mann in dem Werbefilm ganz selbstverständlich angeln geht, wenn Persona auf rot steht, ist absolut egoistisch und inakzeptabel. Jeder, der sich mit Persona auskennt, weiß dass „rot“ bedeutet, dass der Eisprung in unmittelbarer Nähe liegt. Und wer sich ein wenig mit Frauen auskennt, sollte wissen, dass dies auch in der Regel mit einer exponentiellen Steigerung ihrer Libido einhergeht. Dass die Frau in dem Spot also fröhlich auf das Angelvorhaben ihres Mannes reagiert, kann hoffentlich nur bedeuten, dass sie insgeheim schon an das Stelldichein mit ihrem Lover denkt, der im Gegensatz zu ihrem Angetrauten kein Problem mit der Verwendung von Kondomen hat. Da die Benutzung von Persona schon immer Hand in Hand mit mechanischen Verhütungsmethoden ging, habe ich auch absolut kein Verständnis für die Ignoranz gegenüber Kondomen, die ihre Firma in dem Spot transportiert.
Über eine Stellungnahme zu meinen Anmerkungen würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
xxx

Hier die sehr angenehme Antwort:

Thu, 29. Nov 2012 14:45:46
Sehr geehrte Frau xxx,
 
Vielen Dank für Ihre Anschrift bezüglich unserer TV Werbung für den neuen Persona Verhütungsmonitor und wir bedanken uns auch für Ihre Produkttreue der letzten 5 Jahre.
Wir bedauern, daß die Werbung Sie befremdet hat, dies war natürlich nicht unser Vorhaben.
Als Teil des Entwicklungprozesses wurde die Werbung an potentiellen Anwenderinnen in Deutschland und Spanien getestet, um sie aufgrund deren Reaktion dementsprechend zu verbessern. Wir verstehen natürlich, daß diese Testmethode nicht vollkommen erschöpfend ist, aber sie wurde so konzipiert um uns fragliche Bereiche zu verdeutlichen. Es tut uns leid, daß Sie den Unterton der Werbung als unnötig „macho“ empfunden haben.
Die Verwendung von Kondomen betreffend sind wir uns im Klaren, daß viele Paare sich eventuell dafür entscheiden Kondome an roten Tagen zu verwenden. Die angegebene Zuverlässigkeit von 94% wurde in einer Untersuchung, die ausschliesslich auf Abstinenz an roten Tagen basiert, erwiesen und dies empfehlen wir.
Wir bedanken uns nochmals, daß Sie sich die Zeit genommen haben uns zu schreiben, denn wir nehmen all unser Kunden Feedback ernst und reflektieren dementsprechend regelmässig.
Wir hoffen, daß Sie weiterhin mit unserem Produkt zufrieden sind. Wenn Sie uns Ihre Anschrift mitteilen, schicken wir Ihnen gerne eine Packung Persona Teststäbchen also „Danke schön“.
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
PERSONA Beratungsservice
SPD Development Company Limited, Bedford, UK.

Auch wenn die Testpersonen in Deutschland und Spanien offenbar päpstlicher als der Papst waren, nehme ich solch eine nette Entschuldigung gerne und dankend an.

Tagged with: ,

Lebensweisheiten: „Prince Charming“

Posted in Allgemein by legoyourego on 19. Dezember 2011

Liebe Mädels, das Leben ist keine romantische Komödie, wo einem der Traummann durch schicksalhafte Fügungen auf dem Silbertablett serviert wird. Wo die frische Beziehung durch eine banale Dummheit auf die Probe gestellt wird und Er (oder Sie) durch eine heldenhafte/selbstlose/megaromantische Reaktion beweist, dass Er (Sie) der Partner für die Ewigkeit ist.
Das Leben schreibt für Beziehungen zwischen Männern und Frauen in der Regel eine andere Geschichte.
Phase 1: Die Chemie
Man fühlt sich körperlich zueinander hingezogen. Die Frau setzt dabei möglicherweise etwas feinere Maßstäbe, da die Natur sie dazu zwingt einen genetisch optimalen Partner für die Paarung zu wählen. In einer aufgeklärten Gesellschaft entwickelt sich nach dem ersten Kuss meist über kurz oder lang eine sexuelle Beziehung.


„Prince Charming“ Quelle: http://www.snotm.com

Phase 2: Die Gewöhnung
Wenn die erste Phase allmählich abklingt und die rosarote Brille langsam wieder transparent wird, entscheidet sich, ob aus der Nummer eine Beziehung werden kann. In dieser Phase entdeckt man die ersten Fehler, beginnt an sich und seinem Gegenüber zu zweifeln, stellt bewusst oder unbewusst Fallen auf, in die der andere tappen soll, um dann zu beweisen, dass er sich daraus befreien kann. Wer beim Testen seines Partners zu plump vorgeht, wird auf Dauer nervig. Besonders für Männer. Leider gilt hier im weitesten Sinne die Barney-Stinson-Hot/Crazy-Skala. Je attraktiver die Frau ist, desto länger darf sie einem Mann förmlich „auf den Sack gehen“, bis er die Segel hisst. Der Trick dabei eine gute Beziehung zu entwickeln ist der, irgendwann bis spätestens zum Anfang der Phase 2 auch eine Freundschaft zu haben. Freundschaft, die einem erlaubt die Fehler des anderen zu verzeihen und Erwartungen auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Erst dann erfolgt der Übergang zu
Phase 3: Die Liebe
Natürlich darf jeder die Liebe definieren, wie er will. Man liebt seine Freunde und Familie, man liebt seinen Partner. Aber selbst wenn man seinen zukünftigen Partner schon lange kannte und als guten Freund kennen und lieben gelernt hat, durchläuft eine Beziehung oben genannte Phasen. Liebe bedeutet auch Arbeit, Geduld und Tolleranz- Nicht einfach nur Herzklopfen.

Er kann ja noch immer unser König werden

Posted in Allgemein by legoyourego on 2. März 2011

Ich habe heute kaum mit dem Grinsen aufhören können. Endlich ist er weg. Hoffentlich für immer. Karl Theodor zu Guttenberg.

Allerdings ist mir unerklärlich, wie manche Menschen noch immer an seiner Person festhalten können. Ein ekelhafter Snob, der einige der grundlegenden Werte, wie Ehrlichkeit als banal abgetan hat. Der bewusst gelogen und betrogen hat und auch noch die Frechheit besessen hat, diese Tatsache von seiner Qualifikation als Minister losgelöst zu betrachten. Was hat er denn geleistet? „Ein mutiger Mann, der sicht traut den bewaffneten Konflikt in Afghanistan als Krieg zu bezeichnen, endlich hat das mal einer gesagt.“ Sehr toll, das hätte auch Karl Arsch sagen können, wo da der Mut liegt geht mir ab. Die Abschaffung der Wehrplicht, oha, das hat er plötzlich im Alleingang gemeistert. Offiziere wurden des Dienstes enthoben, sobald nur der geringste Zweifel an ihrer Fähigkeit geäußert wurde. BILD deckte auf, Karl Theo zog die Konsequenzen. Nur für sich selbst leider viel zu spät.

Aber vermutlich will das Volk/die BILDleser, die so doof waren 14 Cent pro Anruf für eine Abstimmung auszugeben, es nicht anders. Einen Adeligen, noch dazu so elegant und gutaussehend, den hätte man gerne auch noch zum Bundeskanzler gemacht.

Vielleicht kann die BILD ja noch eine Umfrage machen, in der die Monarchie zurück gefordert wird. Ich weiß nicht auf welchem Platz er in der Thronfolge steht, aber wenn man es ordentlich dreht, kann er ja immer noch unser König werden.

Warum herrscht in diesem Land überhaupt so viel Respekt vor dem Adel, speziell dem reichen Adel? Diesen Leuten wurde von Kindesbeinen an eingetrichtert, dass sie etwas besseres sind, als das gemeine Volk. Dass man es zwar finanziell nicht nötig hat, aber eine „Verantwortung“ gegenüber dem Pöbel, sich Qualifikationen anzueignen, um ihn zu führen. Und warum ist es gerade der Pöbel, der sich „Gala“ und „das goldene Blatt“ reinzieht bis zum Erbrechen und zu jenen hochschaut, die sich durch die Gnade der Geburt „anstrengungslosen Wohlstand“ verschafft haben, aber umgekehrt auf diese ihre Fans herablassend hinabblicken, weil sie eben jenen anstrengungslosen Wohlstand in Form von Harz IV in Anspruch nehmen?

Und warum wird die Prinzessin an seiner Seite, die Charitylady mit den tollen Beinen und dem falschen Lächeln so bewundert? „Sie setzt sich ja so für die armen Kinder ein,“ hört man die jungen Mütter aus den Wohnzimmern des deutschen Prekariats rufen, während sie sich entsetzt mit ihrer Chipstüte vor dem Fernsehgerät hin und her wiegen, das RTL2 Logo bereits in der oberen Bildschirmecke eingebrannt, während die eigenen Kinder im Toggochat mit „total verständnisvollen Gleichaltrigen“ kommunizieren. Wen interessiert es da schon, dass „Innocence in Danger“ sich weigerte seine Finanzen für das DZI Spendensiegel aufzudecken? Oder dass dieses TV Format möglicherweise kontraproduktiv im Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch sein könnte.

Wie auch immer, der nächste Hochstapler kommt bestimmt.

Schluss mit Killerkrankenhausserien – war Greys Anatomy schuld?

Posted in Aufreger des Tages, Politik by legoyourego on 20. September 2010

Hatte die Amokläuferin von Lörrach vorletzte Woche das Staffelfinale von Greys Anatomy gesehen, als sie sich dazu entschied, das Standardprozedere eines bundesdeutschen Durchschnittsamoklaufes zu erweitern und ihrem Leben durch „suicide by cop“ in einem Krankenhaus ein Ende zu setzen?
Da kann der Stern mich gerne in die Schublade der pietätlosen Internetpublizisten schieben. Wenn sich ahnungslose Politiker wie Wolfgang Bosbach nicht entblöden Paintball- und Killerspieler als potenzielle Amokläufer zu verdächtigen, dann müssen sie auch (leider auf Kosten der Opfer) mit der Häme der Twitterer zurechtkommen, wenn die satirisch das Verbot von Rechtsanwältinnen und Krankenhausserien fordern.

Moralisches Dilemma

Posted in Leben, Politik by legoyourego on 12. September 2010

Immer mal wieder wird mein moralisches Selbstverständnis in Sachen Toleranz und der Freiheit des Menschen, selbst zu entscheiden, was er zu tun und was er zu lassen hat, auf eine harte Probe gestellt. Freie Meinungsäußerung um jeden Preis? Wie gefährlich ist das?

Im Namen Gottes by DerBulo

Im Namen Gottes by DerBulo

Derzeit sind es zwei Themen, die sich in meinem Kopf ein Duell für eine klare Meinung liefern. Zum einen steht da Pastor Terry Jones, der erst nachdem Präsident Obama sich persönlich an ihn gewandt hat, von dem Plan abgerückt ist, öffentlich einen Koran zu verbrennen. Zum anderen ist da Thilo Sarrazin.
Grundsätzlich bin ich gegen das Verbrennen von Büchern. Grundsätzlich bin ich gegen Bücher, die Religion verbreiten. Grundsätzlich bin für das Recht eines jeden Einzelnen seine Überzeugung in Worten und Taten zu verfechten. Grundsätzlich bin ich für das Recht eines jeden Einzelnen auf Unversehrtheit von Körper und Geist. Also darf man nun einem Religiösen Spinner verbieten ein Bündel zusammengeklebtes Papier zu verbrennen, damit andere religiöse Spinner nicht auf die Idee kommen – möglicherweise völlig unbeteiligte Dritte – zu verletzen oder zu töten, weil sie mit dem erstgenannten religiösen Spinner durch Glaubenszugehörigkeit oder Nationalität in Verbindung gebracht werden? Darf man der Presse nahe legen, bitte nicht über den Spinner zu berichten, damit die anderen Spinner davon nichts mitbekommen? Darf man sich als Staat aus Angst vor gewalttätigen Auswirkungen im Sinne des höheren Zieles, nämlich der Unversehrtheit der eigenen Landsleute in vorwiegend islamischen Gebieten, einschüchtern und zur Beschneidung der freiheitlichen Rechte eines einzelnen hinreißen lassen? Darf ich mir wünschen, dass alle diese Spinner, die die Welt und das Leben so furchtbar kompliziert machen, einfach so explodieren und verschwinden?

(ältere Sendung, die noch nicht ausgestrahlt wurde mehr Infos HIER.

Was Thilo Sarrazin angeht, wünsche ich mir nicht unbedingt, dass er einfach so explodiert. Thilo Sarrazin ist ein Provokateur, der seine Prominenz und Medienpräsenz opportunistisch ausnutzt, um Werbung für sein Buch zu machen. Einige viele Inhalte spiegeln leider die Realität wieder. Dadurch, durch breite Zustimmung in der Öffentlichkeit und bewusst eingesetzte, faschistoide Provokationen hat dieser Mann, der sich um sein finanzielles Auskommen bis zu seinem Tod keine Sorgen machen muss, eine unumgängliche Diskussion angestoßen. Ihm kann es egal sein, ob er dadurch früher in Rente gehen muss, seine Freunde werden ihn weiterhin gern haben. Er hat nichts zu verlieren.
Ich glaube auch nicht, dass diese Diskussion gefährlicher ist als die Situation, um die es darin geht. Endloses Rumgepisse um dieses Thema, von Schreibtisch-Hengsten entwickelte Integrationsmaßnahmen und jammernde Pseudomoralisten werden keine Lösung erwirken. Die Mittelschicht bricht weg, die Gesellschaft wird sich in Starke und Schwache aufteilen. Und wenn das so weit ist, werden die Schwachen die Verlierer sein. Ein Fokus auf die Missstände in unserer Gesellschaft kann den Prozess nur verlangsamen. Doof nur, dass es scheinbar notwendig ist, solche Nazischeiße (von wegen Juden-Gen) von sich zu geben, damit die Menschen sich Gedanken machen.

„Was ist dran an Sarrazins Thesen?“ fragt die FAZ die Entwicklungspsychologen und Begabungsforscher Heiner Rindermann und Detlef Rost, die wichtigsten Quellen für Thilo Sarrazins Buch. Und so wissenschaftlich formuliert, klingt es für diejenigen, die diese Sprache zu lesen wissen, gar nicht mal so abwegig. Intelligenz ist zu großen Teilen erblich bedingt, nicht zwangsläufig, aber sehr wahrscheinlich. Wenn man in sozialen und familiären Strukturen aufwächst, in denen viel mit den Kindern gesprochen wird, erhöhter Wert auf Bildung gelegt wird und in denen Wissenschaft vor der Religion steht, hat man nun mal die besseren Voraussetzungen im Laufe seines Lebens einen höheren IQ zu erlangen, als in einem System, in dem der auswendig gelernte Glaube vor der freiheitlichen Entfaltung des Geistes steht, sprachliche Defizite vorherrschen oder gar die Eltern über drei Ecken miteinander verwandt sind.
Wie soll ich das ganze nun für mich moralisch bewerten, wenn bei „Hart aber Fair“ ein Michel Friedmann den Schulterschluss mit Asli Sevindim sucht, die sich „zurecht beleidigt fühlt“? Versöhnung von Juden und Moslems gegen den bösen Nazi? Oder vielmehr drei Mediengeile die mal wieder die Gelegenheit genutzt haben, ihre Fressen in eine Kamera zu halten? Jeder muss wissen, wann er sich von solchen Äußerungen angesprochen fühlt. Wenn jemand sich öffentlich hinstellt, mit der These, dass Blondinen in der Regel dümmer sind als Brünette und das immerhin einen erheblichen Teil der Bevölkerung einschließt, dann fühle ich mich als Blondine weder in meiner Ehre verletzt, noch fordere ich wissenschaftliche Belege für diese Behauptung. Ich fühle mich einfach nicht angesprochen.

Ich möchte Euch dennoch ein wenig Filmmaterial zum Thema ans Herz legen:

Satirische Auseinandersetzung in der heute-show.

Kampf im Klassenzimmer: Deutsche Schüler in der Minderheit (Ich würde das jetzt auch gerne als total übertrieben dargestellt abtun. Dass solche Jugendlichen eine Ausnahme darstellen. Aber leider gehöre ich zu den Leuten, die das direkte Gespräch mit allen Menschen suchen und das Gezeigte oft genug als traurige Wahrheit erlebt haben.)

und zuletzt noch meinen „Lieblingstürken“ Serdar Somuncu in der aktuellen Folge Hatenight (Auch Satire, wer keine Ironie versteht, sollte den jedoch besser auslassen).